Showing posts with label who is who. Show all posts
Showing posts with label who is who. Show all posts

2/01/2007

Flame Halo Okada Kurokawa

[ . BACK to Daruma Museum TOP . ]
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Garuda Bird, Karura 迦楼羅(かるら)

The Garuda (Sanskrit: Garuda गरुड, Pāli Garula)
is a large mythical bird or bird-like creature that appears in both Hindu and Buddhist mythology.

Another name for the garuda is suparna (Pāli: supanna), meaning "well-winged, having good wings".

CLICK for more photos !

In Hindu mythology, a Garuda is a lesser Hindu divinity, usually the mount (vahanam) of Vishnu. Garuda is depicted as having a golden body, white face, red wings, and an eagle's beak and wings but a man's body. He wears a crown on his head. He is ancient and huge, and can block out the sun.

His stature in Hindu religion can be gauged by the fact that an independent Upanishad, the Garudopanidad, and a Purana, the Garuda Purana, is devoted to him. Various names have been attributed to Garuda - Chirada, Gaganeshvara, Kamayusha, Kashyapi, Khageshvara, Nagantaka, Sitanana, Sudhahara, Suparna, Tarkshya, Vainateya, Vishnuratha and others. The Vedas provide the earliest reference of Garuda, though by the name of Śyena, where this mighty bird is said to have brought nectar to earth from heaven.

The Puranas, which came into existence much later, mention Garuda as doing the same thing, which indicates that Śyena (Sanskrit for Eagle) and Garuda are the same. One of the faces of Śrī Pañcamukha Hanuman is Mahavira Garuda. This face points towards the west. Worship of Garuda is believed to remove the effects of poisons from one's body. Hanuman is also one of the Avatara's of Garuda.
In Tamil Vaishnavism Garuda and Hanuman are known as "Periya Thiruvadi" and "Siriya Thiruvadi" respectively.

The garudas have kings and cities, and at least some of them have the magical power of changing into human form when they wish to have dealings with people. On some occasions Garuda kings have had romances with human women in this form. Their dwellings are in groves of the simbalī, or silk-cotton tree.

This face points towards the west. Worship of Garuda is believed to remove the effects of poisons from one's body.

In the Bhagavad-Gita (Ch.10, Verse 30), in the middle of the battlefied "Kurukshetra", Krishna explaining his omnipresence, says -
"Of birds, I am the son of Vineeta (Garuda)" indicating the importance of Garuda.

 © More in the WIKIPEDIA!
More Photos !


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

CLICK for more photos !

King Garuda, Karura O, 迦楼羅王 (かるらおう)
"the Golden Bird", Konjichoo 金翅鳥こんじちょう
Myooshichoo 妙翅鳥(みょうしちょう)


He tried to save his mother from the slavery of a dragon.
During his fight with the gods he got the "medicine of eternal life", and could save his mother. Sometimes he is thought to be the phoenix or a peacock, who eats poison.

His sacred mantram is : om gyarodaya sowaka
おん ぎゃろだや そわか

CLICK for original LINK ! Ryukozan Shoboin
 © Ryukozan Shoboin

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Fudo Myo-O is often depicted with this garuda in the flames of his halo.

CLICK for more photos !

karura-en 迦楼羅焔(かるらえん)
ka-en koo 火炎光, Karura enkoo 迦楼羅円光


ガルダ(金翅鳥)is a bird of the flames "火の鳥", that eats the tree poisons.


CLICK for original LINK. birusyanaji.e-naka.jp
 © Temple Birushana-Ji, Ibaragi Pref.


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Fudo with a winding flame halo
火炎巻後背不動明王


Statue, about 36 cm high
Kaya-wood 材質香榧

The flame ends in the head of the Garuda Bird.




Detail




Seated Fudo Myo-O



© okada kurokawa dou

More Buddha statues from Okada Kurokawa Store 岡田黒川堂



One more statue from the same maker
Fudo Face with my haiku

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

. koohai, kōhai 光背 mandorla, halo, Nimbus of Fudo .

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Flammen-Nimbus , kaenkoo, kaentsuki rinpookoo
火焔付(かえんつき) 輪宝光(りんぽうこう)

Spezieller Flammen-Nimbus eines MyoO und der Wunscherfüllenden Kannon.
Flammen auch in Form von Wellen, Arabesken oder Wolken. Die Flammen bringen Helle in die Dunkelheit des Unwissens. Meist für Statuen der niederen Gottheiten des esoterischen Buddhismus. Eine Sonderform ist der Garuda-Nimbus (Karura enkoo 迦楼羅円光) des Fudo Myo-O, bei dem einige Flammen die Form des Garuda-Vogels annehmen.

Quote from
(c) Gabi Greve
Buddhastatuen (Buddha statues) Who is Who
Ein Wegweiser zur Ikonografie von japanischen Buddhastatuen


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

. Tengupedia - 天狗ペディア - Tengu ABC-List.

Karasu Tengu 烏天狗 seems related to Garuda.
They are usually portrayed in a human-like form with wings and a bird's beak.


source : blog.goo.ne.jp/shiotetsu_2011

 「飛騨の円空」 迦楼羅_烏天狗_立像
Statue at 千光寺 Senko-Ji, Gifu Takayama

. Welcome to Master Carver Enku 円空 ! .


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

[ . BACK to DARUMA MUSEUM TOP . ]
[ . BACK to WORLDKIGO . TOP . ]
- #garuda #karura -
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

10/07/2006

Zao Gongen

[ . BACK to DARUMA MUSEUM TOP . ]
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: 

Zao Gongen 蔵王権現
zaoo gongen


source : facebook

The God of Shugendô: Zaô-gongen (the Avatar Zaô)

He appeared to the mounain ascetic En no Gyooja and is enshrined in all mountain temples that he build in his honor. The most famous are Yoshino, Ishizuchiyama and Mitoku San.

Zao Gongen can be imagined as a deity inbetween the inherent Shinto Deities of Japan and the Buddhist Deities imported from Mainland China.

Zao Gongen is ordinarily represented with the third eye on his forehead, his hair standing up, holding up a three-pronged Vajra (the weapon with diamonds), wearing an animal skin, with an expression of rage, with one leg raised while the other is placed on a rock.



This is a piece from the Early Kamakura Period
© From the Taman Collection
http://osaka-art.info-museum.net/selection_e/bud/e_bud_02.html

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Kinpusenji Yoshino 金峯山寺 吉野山





Zaodoo 蔵王堂
Zaodo Hall for Zao Gongen
© More in the WIKIPEDIA !

When En no Gyoja prayed for a deity to help safe Japan from its woes, first Shaka appeared, but that was not powerful enough.
Then a Kannon with 1000 arms appeared, but that was not powerful enough.
Finally he prayed again and Zao Gongen appeared, as an incarnation of all the Buddhas and Shinto Deities.
So the three Gongen statues at the temple represent these three deities.



Click here for more photos :
source : noharakamemushi


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Zao Gongen
Heian period (794–1185), 11th–?12th century, Japan
Gilt bronze; H. 13 5/8 in. (34.6 cm)
The Harry G. C. Packard Collection of Asian Art, Gift of Harry G. C. Packard, and Purchase, Fletcher, Rogers, Harris Brisbane Dick, and Louis V. Bell Funds, Joseph Pulitzer Bequest, and The Annenberg Fund Inc. Gift, 1975 (1975.268.155)



The syncretic nature of Japanese religious life is evident in the icons and practices associated with the deity Zao Gongen, the abiding spirit of Mount Kimpu, in the Yoshino Mountains south of Nara. Zao was the protective deity of Shugendo, a Shinto-Buddhist cult devoted to ascetic practices and mountain worship. Images of him are based on the vajra-bearing guardians of the Buddhist pantheon.

This finely cast bronzed image of Zao Gongen expresses the fervor of his cult in the latter half of the Heian period, as well as the refined aesthetic sense of the Fujiwara aristocrats who were its most powerful adherents. Poised on one leg, Zao brandishes a now-missing vajra (thunderbolt scepter); his might and ferocity are rendered in a sensitively modeled form embellished with delicately chased designs on the windswept garment. This icon was probably placed in a grotto similar to the one in which it was discovered in modern times, still worshipped, in a village on the Japan Sea north of Kyoto.

© Metropolitan Museum of Art


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


The Statues of Zao Gongen

at Mitokusan, Sanbutsu-Ji, Nage-ire Doo


Click on the photo for a larger version, it takes some time to upload.

ooo ooo ooo ooo ooo ooo ooo ooo ooo ooo ooo ooo

The Main Talisman of the Temple




All the Statues in the Treasure House





Quoted:
http://www.town.misasa.tottori.jp/site/page/allindex/mitokusan/bunkazai/

... ... ...








Misasa Town Tottori


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Here are some more of my own LINKS

The Cherry Tree is the holy tree of Zao Gongen in Yoshino.

Zao Gongen, En no Gyooja and Yoshino Mountain

Ichizuchiyama, a holy mountain in Shikoku四国の石鎚山


Mitokusan, Sanbutsu-Ji, Nage-ire Doo
三徳山三仏寺(みとくさんさんぶつじ)



:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::



Zaoo Gongen (Kongoo Zaoo, Zaoo Bosatsu)

"Die Inkarnation Zaoo".
Ein wilder Bosatsu, der sich um 660 dem Bergheiligen En no Gyooja nach 1000 Tagen der Askese auf dem Berg Kinpusan in Yamato (Zentraljapan) offenbarte. Er entstand wohl aus der Verschmelzung des ursprünglichen Bergglaubens und der buddhistischen Gottheiten und ist Hauptgegenstand der Verehrung der Bergasketen im Yoshino-Tal (Yoshino shugendoo).
Er wird häufig in drei gleichartigen Figuren dargestellt, entsprechend seiner Allgegenwart zu allen Zeiten:
Shaka Nyorai (Vergangenheit),
Tausendarmige Kannon (Gegenwart) und
Miroku Bosatsu (Zukunft). In dieser Form ist Zaoo Gongen auch identisch mit Dainichi Nyorai.

Ikonografie
Furchterregender Gesichtsausdruck. Ein Kopf, drei Augen, zwei Arme. Haar steht nach oben ab. In der rechten Hand hält er hoch erhoben einen Donnerkeil, die linke hält er in Höhe der Hüfte, mit ausgestrecktem Zeigefinger und Mittelfinger etwas nach oben weisend. Der rechte Fuß ist in einem Ausfallsschritt (choojidachi) hoch erhoben und gibt der Figur einen besonders dynamischen Ausdruck.


.Buddhastatuen ... Who is Who   

Ein Wegweiser zur Ikonografie
von japanischen Buddhastatuen

Gabi Greve, 1994



:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


source : sekisindho

一天護持 - 蔵王権現

. Kawabata Ryuushi 川端 龍子 Kawabata Ryushi .


::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: 

Blair Heather Blair
. Real and Imagined: The Peak of Gold in Heian Japan .
Kinpusen 金峯山

. Noten Okami 脳天大神 and Yoshino .
龍王院 Ryuo-In - Dragon God Shrine


[ . BACK to WORLDKIGO  TOP . ]
[ . BACK to DARUMA MUSEUM TOP . ]

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: 

4/20/2006

Kujaku Myo-O

[ . BACK to WORLDKIGO . TOP . ]
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: 

Peacock Wisdom King 孔雀明王 Kujaku Myo-O
梵語名:マハーマーユーリー
Skt. Mahamayuri


Mahamayuri vidyarajni : The peacock goddess of wisdom
In his female aspect also defined as : Kujaku Bosatsu

Wards off evil from poisoning or calamity; prayed to in times of drought, poisoning, and disaster; rides a peacock (in India, the peacock is famous for eating poisonous snakes); one face, four arms.
Mark Schumacher on Kujaku Myo-O


Peacock Myo'o (Mayura Vidyaraja)
This work depicts an unusual form of a Myo'o (Vidyaraja), descending from Heaven on a peacock accompanied by clouds. This figure, with its three faces and six arms, differs from the Japanese style Kujaku Myo'o (Mayura Vidyaraja), which usually has one face and four arms. In contrast to the central face, which suggests a merciful disposition, the side faces appear fierce.

孔雀明王 Kujaku Myo-O
. Kyoto National Museum .

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

くじゃくみょうおう
仏教のうちでも神秘性を重んじる密教(みっきょう)という宗派で信仰されたホトケさまの絵には、ふだん見慣れない不思議な絵があります。鳥の上にすわっていたり、ライオンの冠をかぶっていたり、火炎を背負っていたり。手の数も二本ではなく、何本もあったりします。なかでも「明王(みょうおう)」という怒りの表情をとるホトケの一群は、密教特有のものでした。



孔雀明王像 <安楽寿院>

孔雀明王 Kujaku Myo-O
. Kyoto National Museum .

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

More about Rain Rituals (amagoi, kiu あまごい 祈雨) 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Kujaku (Mahaa Mayuuri)

Der "Pfauen-Myoo-oo".

Hat als einziger Myo-O einen milden, barmherzigen Gesichtsausdruck und eine Figur wie ein weiblicher Bosatsu. In alten Schriften auch "Makamayuri" genannt.

Sutra: Butsumo Daikujaku Myo-O Kyoo.

Neutralisiert Schlangengift (Pfau frißt Giftpflanzen, giftige Tiere und Giftschlangen); heilt auch Fieber und Schmerzen und die Unsicherheit des Herzens. Schützt vor Naturkatastrophen.

In Japan als Gottheit für Regenzauber (kiu) verehrt.

Dieser Myo-O ist der älteste von allen Myo-O-Gottheiten. Die älteste Statue in Japan (Nara-Zeit) findet sich in der Goldenen Halle im Tempel Saidaiji in Nara.

Ikonografie:
Ein freundliches Gesicht, vier Arme. Keine flammenartigen Haare sondern Hohe Krone. Hält geöffnete Lotusblüte, Granatapfel, Buddha-Frucht sowie fünfschweifige Pfauenfeder in den Händen.
Reitet auf einem Lotussockel auf einem Pfau mit einem Nimbus aus Pfauenfedern.

Quoted from my book
Buddhastatuen - Who is Who

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

................... HAIKU 俳句



a white peacock
under cherry blossoms -
visiting the zoo


© Gabi Greve

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

in a spring breeze
spreading his tail
peacock


(harukaze ni / hane hirogetaru / kujaku kana)

Masaoka Shiki

Read a discussion about translating this haiku:
Peacock, Kujaku Haiku


ooo ooo ooo ooo ooo ooo ooo ooo ooo

monsoon clouds array
on the car front glass ~
a peacock's loud cry


Narayanan Raghunathan, India


New crop waves
Walks like a peacock
Village damsel


(Punjabi, Satyanand Jaya)
http://www.lifepositive.com/Mind/arts/new-age-fiction/satori.asp

ooo ooo ooo ooo ooo ooo ooo ooo ooo

PEACOCK Haiku Club, Kenya

ooo ooo ooo ooo ooo ooo ooo ooo ooo

Around here (Chesapeake Bay, USA), the peacocks spreading their tales would be an early summer kigo, as that is the mating season. Take this from me, who was once a zookeeper and has shoveled quite a lot of peacock manure!

azure summer
peacocks rattle their tail feathers
peahens ignore them


Peacocks not only spread their tales, but they shiver, which causes the tail feathers to rattle. The rattle of the feathers is a distinctive sound and is part of the mating ritual -- the peacocks are trying to attract attention. Most of the time the hens don't seem very interested. Nonetheless, the cocks must be successful because a few weeks later there will be scores of nests with eggs, and then the chicks hatch. Each hen will lay 3 - 12 eggs most of which will live.
Then the hens will parade with their chicks in a line.

I stop abruptly,
too much traffic!
a peahen with seven chicks.


There must have been a hundred or more of the peafowl. What an amazing sight to see them roosting in the oak trees, strolling the paths, and everywhere! Peafowl do not fly, but they jump and glide and in this manner can get quite high up in the trees. The largest of the cocks must have been around thirty pounds, and I occasionally saw him up a tree. They almost never hurry, even when they are getting a running start to jump and glide. I have seen them stroll up to a fence then suddenly leap five feet up.

blue, green and silver,
trees full of living jewels--
a flock of wild peacocks

The peafowl flock is the descendants of a pair that were bought as living lawn ornaments back in the 50s. The zoo was a farm then. The peafowl found it to their liking and have multiple and naturalized. People might think it strange that these 'tropical' birds survive our winters, but the peacock is really nothing more than the Asian turkey. Biologically they are very closely related to the North American wild turkey, eating the same foods and suffering from the same disorders.

Unaware that they
are living lawn ornaments,
peacocks stroll the grounds.


Among Native Nations in this area, the tail feathers of the wild turkey were (and still are) used to make feather cloaks. The feather cloak is the badge of office for a Lenape chief, and having seen a chief in his cloak, I can assure you, such a cloak is an extraordinarily beautiful thing! The duties of a Native chief are those of leadership, protection, and compassion for his people, so I see a parallel with the myoo.

December morning,
wild peacocks roosting
among the oak trees.

M. Kei
Editor of the Chesapeake Bay Saijiki, USA

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::




Peacock and apple blossoms
Bairei Kono (1844-1895)


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


..................More Peacock KIGO

peacock butterfly, kujakuchoo 孔雀蝶
Kigo for all spring

peacock flies, fruit flies, kujakubae, shoojoobae 孔雀蝿,ショウジョウバエ
Kigo for all summer


Marigold, (Peacock plant) kujakusoo 孔雀草
harushagiku 波斯菊(はるしゃぎく)"Persian chrysanthemum"
janomesoo 蛇の目草(じゃのめそう)"snake eye plant"
koo oo soo 紅黄草(こうおうそう)
manjugiku 万寿菊(まんじゅぎく)"long live chrysanthemum"
marigoorudo マリーゴールド Marigold, Tagetes

kigo for late summer


. Marigold garlands in India .


. - The Six Birds of Paradise - 浄土の鳥 - .


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

[ . BACK to DARUMA MUSEUM TOP . ]
[ . BACK to WORLDKIGO . TOP . ]

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

4/01/2006

Monju Bosatsu

[ . BACK to DARUMA MUSEUM TOP . ]
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: 


Monju Bosatsu 文殊菩薩 Manjushri - Mañjuśrī




A disciple of the Historical Buddha, Monju represents wisdom, intelligence and willpower. In artwork, Monju is often portrayed with a sutra in his left hand (a symbol of wisdom) and a sword in his right (to cut through illusion), but not always.
Sometimes Monju carries a lotus flower and is riding a Shishi (mythical lion).

Monju Bosatsu - Japanese Buddhist Deity of Wisdom and Education
Read all the Details from Mark Schumacher.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


. Monju Bosatsu Ceremony, Monju-E 文殊会  
kigo for mid-summer

Ama no Hashidate Festival, Ama no Hashidate Matsuri
天の橋立祭

.................................................................................


kigo for late spring

Koofukuji Monju e 興福寺文殊会 (こうふくじもんじゅえ)
ceremony for Monju Bosatsu at temple Kofuku-Ji
April 25

. Koofukuji 興福寺 Temple Kofuku-Ji Nara .


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Manjuvajra Mandala

Manjuvajra (Monju) carries a blue lotus, utpala, in his upper hand. The central hands are crossed in front of his chest, symbolizing the union with his female deva.

Manjushri is known to live in the Paradise of the Five-Peak Mountain (Wu-tai-shan, China)or in the Vimla (Yuima) paradise in the East. In this sculpture, he sits in a temple-like building, surrounded by five more temple towers around his head. This formation symbolizes the four heavenly directions with the center (pancha sikha, five peaks, five crests).
The figure of Monju is closely related to the number FIVE. We have statues with five hairknots, five signs or five companions.



Pala period (ca. 700–1200), 11th century
Bangladesh or India (West Bengal)
Black stone; H. 50 3/4 in. (128.9 cm)
Bequest of Cora Timken Burnett, 1956

Copyright © 2000–2006 The Metropolitan Museum of Art.
http://www.metmuseum.org/toah/ho/07/ssn/hob_57.51.6.htm


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

From Outcasts to Emperors:
Shingon Ritsu and the Mañjuśrī Cult in Medieval Japan


David Quinter, University of Alberta, Canada

In From Outcasts to Emperors, David Quinter illuminates the Shingon Ritsu movement founded by the charismatic monk Eison (1201–90) at Saidaiji in Nara, Japan. The book’s focus on Eison and his disciples’ involvement in the cult of Mañjuśrī Bodhisattva reveals their innovative synthesis of Shingon esotericism, Buddhist discipline (Ritsu; Sk. vinaya), icon and temple construction, and social welfare activities as the cult embraced a spectrum of supporters, from outcasts to warrior and imperial rulers. In so doing, the book redresses typical portrayals of “Kamakura Buddhism” that cast Eison and other Nara Buddhist leaders merely as conservative reformers, rather than creative innovators, amid the dynamic religious and social changes of medieval Japan.



- source : www.brill.com/products/book -

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

食逃や蚊蚤もちえの文珠堂
kui nige ya ka nomi mo chie no monjudoo

eat and run, the wisdom
of mosquitoes and fleas...
Wisdom Buddha's temple

Tr. David Lanoue

Kobayashi Issa 小林一茶
. Cultural keywords and kigo used by Issa .


There are various halls with this name in Japan.



:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Utpala, the blossom of the blue lotus (Nymphaea caerulea)
..... INDIA SAIJIKI .....: Lotus (padma)

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


© Nara National Museum


Monju Bosatsu

Monju (Manjushri)
"Glückhafter Jüngling." Lautmalerische Abkürzung für "Monjushiri".

Stellt Wissen, Weisheit und Erleuchtung dar.
Nach dem Tode des Shakyamuni in Indien geborener Mensch, durch Askese zum Bosatsu geworden. Besonders in Tibet, Nordchina und der Mongolei (Mandschuria > Manjuria > Monju) verehrt.
Er schenkt Weisheit in allen Lebenslagen, nicht nur reine Intelligenz.
Beliebt auch in der Zen-Sekte, da er das aus der Erleuchtung kommende Wissen verkörpert. Häufig in der Zazen-Übungshalle für junge Zen-Mönche aufgestellt. Ein typisches japanisches Sprichwort lautet: Wenn drei Menschen zusammenkommen, sind sie so klug wie Monju (sannin yoreba, Monju no chie  三人寄れば文殊の知恵).

Die Geschichte über seinen religiösen Disput mit Vimalakirti (Yuima 維摩 ) wird im Sutra Yuimakyoo  維摩 (ゆいま) 経 beschrieben.
Rechts im Westen einer Shaka-Dreiergruppe, zusammen mit Fugen Bosatsu.

Ikonografie:
Mit Schwert in der rechten und Sutrarolle in der linken Hand als Symbole höchster Weisheit und Erkenntnis.
In Zen-Klöstern oft in Priestergestalt in Meditationshaltung, mit Sutrarolle, Sutraschatulle oder Lotusblüte.
Im esoterischen Buddhismus seit der Heian-Zeit auf einem Lotussockel auf einem Löwen reitend (Monju Kishizoo 文殊騎士像).

Auch mit Asketengewand, unter dem sich eine chinesische Rüstung befindet.

Im esoterischen Buddhismus gibt es vier verschiedene Darstellun~gen eines Monju:
Je nach der Zahl der Buchstaben seines Mantra - eins, fünf, sechs oder acht, hat die Figur entsprechend viele Haarknoten und trägt bestimmte Gegenstände in den Händen.
Monju mit einem Zeichen (Ichiji Monju 一字文殊): linke Hand - wunscherfüllendes Juwel, rechte Hand - Weidenzweig.

Monju mit fünf Zeichen (Goji Monju 五字文殊): linke Hand - grüne Lotusblüte, auf der eine Sutraschatulle liegt, rechte Hand - Diamant-Schwert (kongooken).
Auch als "Monju mit fünf Haarknoten" (Gokei Monju 五髻文殊 ) dargestellt.


Monju mit sechs Zeichen (Rokuji Monju): linke Hand - zur Brust erhoben, Handfläche nach oben, rechte Hand - Geste des Rades der Lehre.

. Rokuji 六字 the power of Six Words .


Monju mit acht Zeichen (Hachiji Monju): linke Hand - Donnerkeil auf einer Lotusblüte oder vor der Brust gehaltene Faust, Daumen und Zeigefinger berühren sich; rechte Hand: Schwert der Weisheit

Besondere Statuen:
Monju über das Meer kommend (Tokai Monju 渡海文殊)
Monju auf einem Löwen sitzend; der Löwe steht auf Wolken und durchquert das Meer auf dem Weg nach dem Berg Wutai in China. In Japan auch über das Meer von China nach Japan interpretiert. Siehe auch die Monju-Fünfergruppe.

Monju-Fünfergruppe (Monju Gozonzoo 文殊五尊像)
Besonders in der Tendai-Sekte verehrt.
Der Mönch Ennin brachte in der Heian-Zeit ein Abbildung aus dem Kloster am Berg Wutai (Godaisan Monju) aus China mit nach Japan. Nach diesem Vorbild, eigentlich einem "Monju über das Meer kommend", entstand die Monju-Fünfergruppe.
Nach Hama sitzt Monju auf einem Lotussockel auf einem Löwen, neben ihm stehen Udenoo (Utenoo), Basuu Sennin, Zenzai Dooji und Buddhahari Sanzoo.

Nach Sasa wird Monju von vier Gefährten begleitet:
Sudhana (mit gefalteten Händen) weist den Weg, Udenoo in chinesischem Gewand hält die Zügel und zwei Heilige, Buddhahari (im Priestergewand) und Taisei-Roojin (mit einem Kopftuch) laufen nebenher.


Kindlicher Monju (Chigo Monju 稚児文殊)

Junger Mann oder kindliche Gestalt mit Schwert und langstieliger Lotusblüte in der Hand, auf einem Lotussockel auf einem Löwen oder direkt auf dem Löwen sitzend.
(Löwe versinnbildlicht Tapferkeit und Energie zur Ergänzung der Weisheit des Monju. Der Löwe hat oft ein grünes Fell.)
Haare in fünf Knoten (gokei 五髻) aufgebunden, als Symbol der fünf Zeichen des Monju-Mantras.
In dieser Gestalt auch in der Dreiergruppe mit Shaka Nyorai und Fugen Bosatsu.

Heiliger Priester Monju (Seisoo Monju, Soogyoo Monju 聖僧文殊)
Monju erscheint in der Figur eines alten Priesters in Klöstern, um die Lehre und die rechten Vorschriften für die Mönche zu erläutern. Statuen eines alten Priesters, meist in den Refektorien der Zen-Tempelklöster aufgestellt.

Der japanische Priester Gyooki (Gyoki 行基) soll eine Inkarnation des Monju sein.


Quoted from my book
Buddhastatuen (Buddhastatues) Who is Who,
Ein Wegweiser zur Ikonografie von japanischen Buddhastatuen




::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: 

Monju Nuclear Power Plant
© More in the WIKIPEDIA !



[ . BACK to WORLDKIGO . TOP . ]
[ . BACK to DARUMA MUSEUM TOP . ]

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

2/23/2006

Dainichi Nyorai

[ . BACK to Daruma MuseumTOP . ]
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Dainichi Nyorai 大日如来

The most important deity of Esoteric Buddhism. He is in the center of the Kegon Sutra and the Mandala of Both Worlds.
Great Sun, Dai Nichi.

He is usually depicted seated only, to express his unmovable position in the center of the universe.

English Information about Dainichi Nyorai
by Mark Schumacher !!!!!

Below is some information in Japanese and German.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Taizookai Mandala, Womb Mandala 胎蔵曼荼羅



Great LINK in Japanese. 日本語の資料
http://www.sakai.zaq.ne.jp/piicats/mandara2.htm



. Dainichi Sutra 大日経 Dainichi Kyo
Mahavairocana Sutra .


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Statues 仏像

Sano Bijutsukan Museum
Dainichi from the Heian Period

大日如来坐像(だいにちにょらいざぞう)  
【重要文化財】 平安時代(12世紀)



大日如来は密教の世界の絶対的な真理で、密教が想定した二つの世界である胎蔵界と金剛界の中核とされます。
この像は左拳人さし指を右拳で握る「智拳印」を結び、金剛界の大日如来であることを示しています。
一本の桧材から頭部と胴部を彫り出し、前後に割って、割れを防ぐため内側を刳り、更に頸の付け根で頭部を割り離して仕上げる、割矧(わりはぎ)造りで造られています。

平安後期の代表的な和風彫刻の様式である定朝様式をふまえており、洗練された優雅さとともに、地方の作らしいおおらかさも漂います。

http://www.sanobi.or.jp/syuzou/meihin/nyorai.html

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

運慶作と推定される大日如来像
by 山本勉




この大日如来像を所蔵する個人から照会の書状を頂戴したのは昨年7月だった。 同封の写真から、わたしが16年前の論文で運慶作品として評価した、栃木県足利市の光得寺[こうとくじ]大日如来像によく似た像容であることがわかっていたが、9月後半に所蔵者のお宅にうかがって実際に調査してみると、想像をはるかにこえる優作であった。

細部まで光得寺像と同じ形で、像高はほぼ倍の66.1cm(光得寺像は31.3cm)。 光得寺像同様、作風・構造技法いずれも運慶自身の特色を濃厚に示し、上げ底式に刳[く]り残した像底部に台座との接合用の金具を打ち込む点は、光得寺像との共通点としてことに興味深かった。

衝撃的な新発見の像をどう位置づけてよいものか、正直なところ、最初はかなり悩み、迷ったのだが、調査データを整理して写真をくりかえしながめるうちに、像は多くのことを語りはじめた。 しだいにさまざまなものがみえてきた。

こちらで詳しいことを読んでください
http://www.yurindo.co.jp/yurin/back/yurin_439/yurin4.html

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

真言宗の本尊・宇宙も草木も人も本質は大日如来



© Copyright 2000 Zuiun Matsuda.
http://www.butsuzou.com/jiten/dainiti1.html

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Paintings 如来図

Dainichi Nyorai and Kobo Daishi
大日如来・弘法大師



Copyright(C)1999-2006 Eitikai
http://www.eitikai.co.jp/eitikai42singon.htm

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


. Dainichi son no kirei, oni no dorei 大日尊の鬼鈴
demon clay bell for Dainichi Nyorai .


temple Bannaji 鑁阿寺, Ashikaga town, Tochigi


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Dainichi Temle Visit (Dainichi Mairi)
kigo for the New Year


Fudo Myo-O is an incarnation of Dainichi Nyorai

Aizen Myo-O is an incarnation of Dainichi Nyorai


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Japanese LINKS
http://www10.ocn.ne.jp/~mk123456/daintn.htm

http://www.shopping.lagoon-net.com/item/syouhin.php?m_pid=120501&m_oid=00162

Statue at Meguro, Tokyo
http://meguroku-net.com/meisyo/megurofudou/P3-nyorai/F3-nyoraizou.htm

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


. . . . . H A I K U


山笑う秘仏大日如来とか
yama warau hibutsu dainichi nyorai toka

mountains laughing -
the secret statue of
Dainichi Nyorai ... they say


© Kanda Shoori 金田勝利




O-Take Nyorai お竹如来 and haiku by ISSA

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


observance kigo for late autumn

. Daikakuji Dainichi E 大覚寺大日会
Ceremony for Dainichi Nyorai
at Temple Daikaku-Ji .

At the Dainichi Hall of the Octagonal Hall
八角堂の大日堂の祭り
28 of October



:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Dainichi Nyorai (Mahaa Vairocana Tathaagata)

Auch Großer Birushana (Maka Birushana) oder Großer Strahlender (Daikoomyoo henshoo) genannt. Mächtigster aller Nyorai, kosmischer Buddha. Eventuell aus einem alten Sonnenkult entstanden. Sein Körper ist die Personifizierung der Lehre des Buddismus.

"Die Sonne scheint nur Tags und Nachts ist Schatten, aber die Weisheit des Nyorai strahlt immer und überall, daher wird er "Große Sonne" (DAI NICHI) genannt." Aus ihm gehen alle anderen Buddhas und Bosatsu hervor. Alle Dinge des Universums bilden den Körper des Dainichi.

Höchste zentrale Gottheit des esoterischen Buddhismus. Durch die übergroße Macht des Dainichi wird die Lehre direkt in der Welt verbreitet, ohne daß der Vermittler Shakyamuni notwendig wird. Aus Dainichi entspringt die Tugend des ganzen Kosmos, und alle Tugenden der einzelnen Buddhas führen letztendlich wieder zum Dainichi zurück. Diese Beziehungen werden in den Mandalas der beiden Welten ausgedrückt.
Siehe auch "Die fünf Weisheitsbuddhas".

In Indien, China und Korea gibt es wesentlich weniger Statuen des Dainichi als in Japan, da der esoterische Buddhismus in Japan bis auf den heutigen Tag noch praktiziert wird.

Dainichi ist das Zentrum der Mandalas der beiden Welten, aber in der Shingon-Sekte finden sich seine Statuen auch als Hauptkultbild, dann meist in der Form der Diamantwelt. Seine japanische Entsprechung (honjibutsu), Amaterasu Oomikami, wird nur im Schrein in Ise verehrt.


Dainichi der Diamantwelt:
Verkörpert den äußeren Aspekt der Weisheit des Dainichi bzw. der Funktion des Weltalls. Größte Figur des Mandala in der Mitte der obersten Reihe von drei Reihen mit insgesamt neun Feldern.
Mitleidshaltung der Hände. Sie drückt die höchste Form der Erleuchtung und damit die religiöse Theorie (kyoosoo) aus. Hohe Krone. Brustschmuck.
Weitere Inkarnation als Goosanze Myôô.


Dainichi der Mutterschoßwelt:
Verkörpert den inneren Aspekt der Vernunft des Dainichi bzw. die Form des Weltalls. Größte Figur in der Mitte des Mandala; auf einem Lotussockel.

Meditationshaltung der Hände. Über den gefalteten Händen breitet sich das ganze Weltall aus. Diese Handhaltung versinnbildlicht die religiöse Praktik (jisoo) des esoterischen Buddhismus.
Hoch aufgekämmte Haare. Kein oder wenig Brustschmuck. Insgesamt einfachere Figur.
Weitere Inkarnation als Fudoo Myôô.

In einer mehr volksnahen Version spendet Dainichi Glück in dieser Welt, heilt Krankheiten und verhilft zur sicheren Geburt.
Das jährliche Abbrennen eines großen Feuers in der Form des Schriftzeichens "DAI" (Daimonji no Hi) am Nyoi-ga-oka-Berg in Kyooto geht möglicherweise auf diese Gottheit zurück. 大文字焼

Dainichi selbst ist eine sehr hohe Gottheit. Daher hat er drei Inkarnationen (sanshu rinhsin). Als Nyorai verkörpert er die Eigennatur (jishoo rinjin), als Bosatsu die rechte Lehre (shooboo rinshin) und als Myoooo die Verbreitung der Lehre (kyooryoo rinshin).


Ikonografie:
Einziger Nyorai mit Schmuck eines Bosatsu (einschl. langes Perlengehänge (yooraku) um den Körper sowie Reifen um Ober- und Unterarme (wansen, hisen), aber ohne fliegende Gewänder. Hohe Krone (hookan) mit den fünf Weisheitsbuddhas. Brustschmuck (munakazari).
Oft Mitleidshaltung der Hände mit beiden Fäusten vor der Brust. Manchmal auch Rad der Lehre in der Hand.

Im Allgemeinen nur sitzende Statuen. Dies soll seine unbewegte Existenz als Zentrum des Universums verdeutlichen.


Besondere Statuen:
Dreiergruppe des Dainichi (Dainichi sanzon) 大日三尊
Dainichi Nyorai mit Shaka Nyorai und Amida Nyorai. Diese Formation gehört weniger dem esoterischen als dem allgemeinen Buddhismus an, da sich Shaka und Amida beim Volk großer Beliebtheit erfreuten.

Quoted from my books on Buddhist Art.

Dietrich Seckel


Buddhastatuen (Buddhastatues) Who is Who,
Ein Wegweiser zur Ikonografie von japanischen Buddhastatuenby Gabi Greve
Review by Dietrich Seckel
1994

Buddhistische Kultgegenstände Japans by Gabi Greve
(Buddhist Ritual and Ceremonial Tools, butsugu, hoogu)
Review by Dietrich Seckel


::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: 

[ . BACK to WORLDKIGO . TOP . ]
[ . BACK to DARUMA MUSEUM TOP . ]

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

1/02/2006

Deutsch FUDO

nnnnnnnnnnnn TOP nnnnnnnnnnnnn

Fudo Myo-O ooooo Deutscher Text


Die Schreibweise mit ô oder oo wird verwendet.

Fudoo (Acala)

"Der unerschütterliche, unbewegliche Weisheitskönig". "Acala Nada" ist eine andere Bezeichnung für die hinduistische Gottheit Shiva.
Als Gesandter des Dainichi Nyorai wird er auch "Gesandter Fudô" (Fudô Shisha) oder "Ewigwährender Diamant" (Joojuu Kongoo) genannt.

Statuen des Fudoo finden sich fast nur in Japan - sehr selten in China und kaum in Indien.
Durch Kooboo Daishi Kuukai in Japan eingeführt (um 806). Seine erstmalige Beschreibung findet sich im Sutra Fukuu Kenjaku Jinpen Shingonkyoo und Dainichikyooso. Die entsprechende japanische Gottheit ist der erste Höllenkönig Shinkoooo.

Seine Anrufung (shingon) heißt: "Nama samanda basaranan senda maka roshana sowataya untarata kanman." Dieses Heilige Mantra des Fudoo soll man drei Mal oder sieben Mal aufsagen, am besten aber 3 x 7, also 21 Mal. Dann hilft Fudoo bestimmt bei allen Problemen.

In Japan wurden die wesentlichen Merkmale des Fudoo während des 9./10. Jahrhunderts in den "Neunzehn Visualiationen" (juukukan) der beiden Priester Annen (814 - 915?) und Shunnyuu (890 - 953) kodifiziert. Ein Gläubiger konnte sich auch durch Aufschreiben von 19 Keimsilben auf verschiedene Stellen seines Körpers selbst in den Fudoo verwandeln (juuku fujikan).

Aus seinem Körper strahlen die Flammen, die alles Unwissen abtöten, daher immer mit flammendem Nimbus dargestellt. Seit dem Beginn der Heian-Zeit besonders verehrt als Schützer des Landes und seiner Einwohner. Mittelpunkt vieler magischer Feuerzeremonien (goma) des esoterischen Buddhismus.

Helfer der Berg-Asketen (shugenja), die seit der Heian-Zeit als eine Verschmelzung zwischen dem einheimischen Berggipfel-Glauben und dem Buddhismus angesehen werden können. Auch beim Gipfellaufen über 1000 Tage der Ajari-Heiligen (sennichi kaihoogyoo) im Bergtempel Hieizan, das um 900 von Soooo Sooshoo eingeführt wurde, spielt Fudoo eine wichtige Rolle. Dort zünden die Ajari jeden Tag ihre Lampe nachts an der Lampe des Fudoo Myôô an und murmeln die Anrufung des Fudoo, während sie täglich 30 bis 50 Kilometer über die Gipfel und durch die Täler laufen. Bei der Askeseübung unter einem Wasserfall wird dort die Steinstatue eines Fudô Myôô aufgestellt.

Die Berg-Asketen des Shinkooji, Tookyoo, trugen in einem hölzer~nen Schrein nur den Kopf eines Fudoo mit auf ihren Bergwande~rungen. Dieser Kopf hatte die Frisur eines Nyorai, mit vielen Wirbeln, daher auch "Wasserschnecken-Fudoo" (Tanishi Fudoo) genannt.

In der Edo-Zeit wird Fudoo Myôô bei allen Sekten der Gegenstand besonderer Verehrung, z.B. der Narita-Fudoo. In der Stadt Edo (heute Tôkyô) selbst gab es die fünf großen farbigen Fudoo Myôô, zur Verteidigung des Staates gegen die Feinde im Norden:

Mit schwarzen Augen (Meguro Fudoo), mit weißen Augen (Mejiro Fudoo), mit grünen Augen (Setagaya), mit roten Augen (Komagome) und mit gelben Augen (Komatsugawa): die Statuen waren gleich, aber die Farbe der Augen war verschieden. Meguro und Mejiro sind heute noch als Ortsnamen in Tookyoo erhalten. An jedem 28. eines Monats findet im Tempel des Fudoo in Meguro, Tookyoo, ein großes Fest mit Feuerzeremonien (goma kuyoo) statt, bei dem heute noch ein lebhaftes Gewimmel zu beobachten ist.

Ein eindrucksvoller Wasserfall wird für die Gottheit Fudoo Myoooo selbst gehalten, z.B. Nachi no Taki in Kumano oder Imaizumi Fudoo in Kamakura.
Besondere Statuen werden oft in einer eigenen Halle (Myoooo Doo) innerhalb eines großen Tempelgeländes untergebracht.

Spezielle Inkarnation als "Verkörperung des religiösen Lehrauftrags" (kyooryoo rinshin) und Bote des Dainichi Nyorai in der Mutterschoßwelt, zusammen mit Goosanze in der Diamantwelt.

Trotz furchterregendem Gesichtsausdruck eine Körperform und Haut wie ein Kind (Ausdruck der milden Gottheit bzw. Hinweis darauf, daß es sich ursprünglich um einen indischen Sklavenjungen handelte); meist sitzende Figuren (Kooboo Daishisama des Shingon). Erst später gegen Ende der Heian-Zeit als rein japanische Form stehend (Chishoo Daishisama des Tendai) mit kräftigen Muskeln dargestellt (z.B. Gelber Fudoo im Tempel Miidera).
Mittlere und größte bei fünf Statuen.


Nach Kooboo Daishi gibt es 19 Merkmale eines Fudoo, die bei Tanaka (4) ausführlich beschrieben sind.

Dickliche Kinderfigur: Es handelt sich um einen Diener des Dainichi Nyorai.
Sieben Haarknoten:
Links herabhängender Zopf: Ausdruck des allumfassenden Mitleids.
Falten auf der Stirn:
Halbgeschlossenes linkes Auge:
Oberlippe von den Zähnen eingeklemme: Mit der Kraft des Mitleids wird der Feind besiegt.
Mittlerer Teil des Mundes geschlossen:
Schwert in der rechten Hand: Tötet die drei Grundübel ab.
Seil in der linken Hand:
und so weiter

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Ikonografie:

Ein Kopf, zwei Arme. Ganz selten mit vier Armen. Furchterregender Gesichtsausdruck mit dicken Falten auf der Stirn.
Dunkle Haut; flache Lotusblüte (chooren) auf dem Haarknoten oben auf dem Kopf (shakei motodori), Haar als Zopf über der linken Schulter (benpatsu; ursprünglich indische Dienerfigur bzw. Trägerfigur). Der Kopf bedeutet die Buddha-Welt, die linke Schulter die Menschen-Welt. Durch den verbindenden Zopf wird die Liebe der Buddhas zu allen Menschen ausgedrückt.
Manchmal sieben Haarknoten, als Ausdruck der sieben wichtigen Vorschriften und Übungen (nanamanhoo) zur Erleuchtung.

Seine Haare sind manchmal in sieben Zöpfen zusammengebunden (shichiyakei), die die sieben Stufen bei der Erlangung der Erleuchtung darstellen. (Alte Figuren des Myôô zeigen die Haarfrisur mit sieben Zöpfen, zusammengebunden mit einer Ranke (ya). Das ist die Frisur der Sklaven im alten Indien.)


Drachen-Schwert mit dreizackigem Griff oder einfaches zweischnei~diges Schwert in rechter Hand. Mit diesem Schwert kämpft er gegen die Dämonen. Seil in angewinkelter, linker Hand. Mit dem Seil rettet er die Gläubigen, indem er sie aus dem Unglück zieht.
Das Seil ist wie ein Wurfseil mit einem beschwerenden Ring an einer Seite. Mit diesem Seil bindet er auch die Feinde des Buddhismus.
Sitzt oder steht auf einem erhabenen Sockel oder einem Felssockel.

Ältere Figuren der Heian-Zeit haben beide Augen geöffnet (shoogan) und klemmen mit den oberen Eckzähnen die Unterlippe ein.
Figuren der Kamakura-Zeit haben unterschiedliche Augen: Das linke Auge fast geschlossen, nach unten zur Erde blickend; das rechte Auge weit geöffnet, nach oben zum Himmel blickend (tengan chimoku). Dabei sind die Eckzähne ebenfalls entsprechend nach oben bzw. unten gerichtet.

Der Eckzahn nach oben mahnt uns auch, daß wir uns auf dem religiösen Weg um die Erleuchtung bemühen sollen. Der Eckzahn nach unten bedeutet, daß wir uns für das Wohlergehen der Menschen unermüdlich einsetzen sollen. Der leicht geschlossene Mund mahnt uns, unnötiges Geschwätz zu unterlassen.

Meist ist sein Gesicht von blauschwarzer Farbe, der Tönung des Elementes Luft, des heiligen Zorns und der magischen Unterwerfung.

Eine besondere Form, nach der Statue im Tempel Tooji benannt, zeigen das Gesicht leicht geneigt, beide Augen nach rechts auf das erhobene Schwert blickend und trotzdem die Front beobachtend.
Bei Steinfiguren ist diese Form besonders ausgeprägt.
Flammender Nimbus, der die Kraft des Garuda-Vogels ausstrahlt, manchmal auch mit einer kleinen Vogelgestalt, besonders bei Steinfiguren.

Von acht Kindern als Gefolge umgeben, von denen zwei als besondere Begleitfiguren fast immer mit dargestellt werden. Auch von 36 Kindern oder 47 Gefolgsleuten umgeben. In neuerer Zeit finden sich Pilgerfahrten zu 36 Fudoo-Tempeln, zu jeweils einem der 36 Kinder-Figuren.

Andererseits finden sich Fudoo-Statuen als Begleitfiguren des Dainichi Nyorai, zusammen mit Goosanze, oder als Begleitfigur einer Kannon, zusammen mit Bishamonten.
Als Mittelpunkt eines Mandala kennen wir das Mandala mit Fudoo als Hauptfigur (eine Art besson mandara), das Mandala nach dem Sutra Ninnoogyoo (Ninnoogyoo mandara), das Mandala der 12 Ten (juuniten mandara) und das Mandala im Stil der Anchin-Schule (Anchin mandara).


Besondere Statuen

Fudoo-Dreiergruppe (Fudoo Sanzon)

Häufig in Tempeln des Shingon-Buddhismus. Mit
Kongara dooji (Kimkara): Als Inkarnation des Fudô selbst vorgestellt. Links; lange Haare über die Schultern; milder Gesichts~ausdruck, gefaltete Hände mit einem Donnerkeil mit einem Zacken zwischen Daumen und Zeigefinger liegend oder einer Lotusblüte zwischen den gefalteten Händen. Oft von weißer Farbe.
Seitaka dooji (Cetaka): Rechts; Haare in fünf Knoten oder Zöpfen zusammengebunden. Wilder Ausdruck, Pilgerstab in rechter Hand oder Donnerkeil mit fünf Zacken. Oft von roter Farbe.

Schwert-Fudoo (Kurikara Fudoo)
Kurikara Fudoo

Zweischneidiges Schwert, von einem Drachen umwickelt, der die Schwertspitze im Maul hält. Der Drachenkönig Kurika (Sanksrit: Kulikah) hat eine goldene Körperfarbe. Manchmal mit einem Horn auf dem Kopf dargestellt. Von einem flammenden Nimbus umgeben.

Nach einer Überlieferung kam es einmal zu einem Wettkampf zwischen Fudoo Myoooo und dem Vertreter einer anderen Religion. Dabei verwandelte sich Fudoo in ein flammendes Schwert, aber der Gegner tat dies ebenfalls und sie fochten ohne Ergebnis. Nun verwandelte Fudoo sich in den Drachen Kurika, umwand das Schwert des Feindes und begann, es von der Spitze her zu verschlingen. Nach dieser Geschichte entstand das Kurikara-Schwert.

Drache zunächst als Bote bzw. Symbol des Fudô und später als die Gottheit selbst verehrt. Einziges Beispiel, bei dem Symbol und Gottheit getrennt und doch als Gleichwertig verehrt werden. Für die Samurai der Edo-Zeit war das Schwert ein ganz besonderer Gegenstand der Vasallentreue; in dieser Zeit breitete sich der Kurikara Fudoo besonders aus.
Aus Holz, Bronze, Eisen oder Stein. Oft entweder in der Myôô-Halle oder davor aufgestellt.


Fudoo mit acht Kindern (Fudoo Hachidai Dooji)
Die Barmherzigkeit und Milde eines Fudoo wird durch diese acht kindlichen Gefolgsleute direkt an die Menschen weitergegeben.
Eine Statue des Fudoo, umgeben von acht Kinderfiguren im Priestergewand oder in chinesischer Rüstung. Machmal acht Steinfiguren außerhalb um eine Fudoo-Halle.
Kongara und Seitaka wie bereits beschrieben. Weiterhin:

Ekoo Bosatsu (Weisheit) In der rechten Hand einen Donnerkeil mit fünf Zacken, in der linken eine Lotusblüte. Ein runder Mond-Nimbus um den ganzen Körper.

Eki Bosatsu (Freude) In der rechten Hand einen Donnerkeil mit drei Zacken oder eine Hellebarde mit drei Zacken, in der linken das wunscherfüllende Juwel.

Anogudatsu (Anokuta) Bosatsu (Reinheit) Auf dem Kopf den Vogel Garuda; in der rechten Hand einen Donnerkeil mit einer Zacke, in der linken eine Lotusblüte; sitzt auf einem grünen Drachen.

Shitoku Bosatsu Trägt eine chinesische Rüstung. In der rechten Hand einen Donnerkeil oder das Rad der Lehre, in der linken einen Dreizack.

Ukubaka Bosatsu In der rechten Hand ein Schwert, in der linken einen Donnerkeil mit drei Zacken, an die Brust gedrückt.

Shoojoo Biku Kahlgeschorener Kopf, Gestalt eines buddhistischen Priesters (biku), mit Schärpe über der linken Schulter. Die rechte Hand mit einem Donnerkeil mit drei Zacken auf die Brust gelegt, in der linken eine Sutrarolle oder Sutraschatulle.


Fudoo mit 36 Kindern (Fudoo Sanjuuroku Dooji)
Eine Statue des Fudoo, umgeben von 36 Kinderfiguren im Priestergewand oder in chinesischer Rüstung. Machmal 36 Steinfiguren außerhalb um eine Fudoo-Halle. Unterschiedliche Kleidung und verschiedene Gegenstände in den Händen.
Nach dieser Formation entstand in neuester Zeit eine Pilgerfahrt zu 36 Fudoo-Tempeln, zu jeweils einem dieser Kinder.

Fudôe, Kômôshô, Mukukô, Chietô, Shôseikô, Fushigi, Shishikô, Shishie, Hôkyôgo, Daikômyô, Chuukômyô, Butsushuugo, Hôshugo, Sôshugo, Kongôgo, Kokuugo, Kokuuzô, Hôsôgo, Kichijômyô, Kaikôe, Myôkuuzô, Fukôô u.a.


Wellenzerschneidender Fudoo (Namikiri Fudoo)
Namikiri Fudoo

Statue im Westlichen Tempel (Nan-In) des Tempelberges Kooyasan.
Kooboo Daishi stellte diese Statue während seinem Aufenthalt in China selbst her. Auf der Rückreise nach Japan geriet das Schiff in einen starken Sturm. Da beschwor Kooboo Daishi die Statue, allen zu helfen und siehe da, Fudoo zog sein Schwert, zerschnitt die Wellen und brachte das Unwetter zur Ruhe.
Diese Statue hat als Besonderheit eine Haarfrisur, bei der die Haare in kleinen Schatz-Knoten (gyokukei) aufgebunden sind. Ansonsten entspricht sie den 19 Vorschriften des Kooboo Daishi. Die Statue steht auf einem Sockel, der wilde Wellen darstellt.

Im Tempel Dainichiboo am Yuudono-Berg gibt es einen Wellenzerschneidenden Fudoo, bei dem Fudoo selbst sich nach vorne beugt und das Schwert im Mund hält.


Fünf Große Myoooo (Godai Myoooo)
Gruppierung des esoterischen Buddhismus, die wahrscheinlich nicht in Indien, sondern in China entstanden ist. Zur Vertreibung eines persönlichen Feindes als politisches Werkzeug eingesetzt, mit speziellen Feuerzeremonien, z.B. Zwist zwischen Genji und Heike (Godan no hoo = fünf Priester beten gleichzeitig zu je einem Myoooo).

Heute noch wird im Tempel Tooji in Nara eine siebentägige Neujahrszeremonie mit Gebeten für das Wohlergehen des Tennoo-Hauses, den Schutz des Landes und eine gute Ernte abgehalten (Goshichinichi no mishiho), bei dem die fünf Myoooo im Mittelpunkt der Verehrung stehen. Es handelt sich dabei um die ältesten Myoooo-Statuen in Japan, die nach den Anweisungen von Kooboo Daishi geschaffen wurden. Vor der Meiji-Restauration wurde diese Zeremonie jährlich im Tennoo-Palast abgehalten.

Entsprechend den fünf Weisheitsbuddhas der Diamantwelt:
Fudoo (Mitte; Dainichi Nyorai), Goosanze (Osten; Ashuku Nyorai), Gundari (Süden; Hooshoo Nyorai), Daiitoku (Westen; Amida Nyorai) und Kongoo Yasha (Norden; Fukuu Jooju Nyorai). In der Tendai-Sekte anstelle des Kongoo Yasha der Uzusama Myoooo. Diese Kombination entstand in China während der T'ang-Zeit, nicht in Indien. Nach anderen Schriften wurde sie erst in Japan begründet. Auch die Diamant-Glocke mit den fünf Myoooo (Godai Myoooo Rei) findet sich nur in Japan.

Bei diesen fünf Myoooo handelt es sich um die furchterregenden Inkarnationen (kyooryoo rinshin) der fünf Nyorai. Sie vertreiben gemeinsam das Unheil aus allen Richtungen. Ihre Vorform sind die Fünf Bosatsu Gewaltiger Kraft (Godairiki Bosatsu).

Fünf Bildrollen mit den fünf Gottheiten werden "Godaizon" genannt.

Auch als acht Figuren (hachidaison) verehrt. Das sind die fünf großen Myoooo und dazu Munooshoo, Dairin und Buchaku Myoooo. Manchmal wird auch der Pferdeköpfige Myoooo dazugezählt.

In der Mitte Fudoo, darum die anderen Myoooo. Alle mit mehreren Armen und mit flammendem Nimbus.
Manchmal sitzt Fudoo in der Mitte auf einem Wasserbüffel.
Goosanze mit vier oder drei Köpfen, mit acht Armen, steht auf einer liegenden Frauen- und einer Männerfigur.
Daiitoku mit sechs Köpfen, sechs Armen und sechs Beinen, manchmal auf einem Wasserbüffel.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Zitiert aus meinem Buch
Buddhastatuen (Buddhastatues) Who is Who,
Ein Wegweiser zur Ikonografie von japanischen Buddhastatuen
by Gabi Greve


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Alphabetical Index of the Daruma Museum

11/23/2005

Yakushi Nyorai

[ . BACK to Daruma Museum TOP . ]
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Yakushi Nyorai 薬師如来 Bhaisajyaguru
the Buddha of Medicine and Healing



- source : Shin Yakushi-Ji 新薬師寺

His ennichi 縁日 "Sacred Day" is the eighth of every month.


- - - - - My Articles about Yakushi Nyorai - - - - -

. Yakushipedia - - ABC-Index - all articles .


. Yakushi Nyorai - Legends from the provinces .

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


- - - - - My friend Mark Schumacher has all the details.
Yakushi Nyorai - YAKUSHI TATHĀGATA
Yakushi’s full name is Yakushi-rurikō 薬師瑠璃光,
Lord of the Eastern Paradise of Pure Lapis Lazuli
Medicine Master of Lapis Lazuli Radiance.
Introducing the features of Yakushi Nyorai, the important statues and temples.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

CLICK for more photos


. Yakushi Nyorai Pilgrimages - Introduction .
Juuni Yakushi meguri 十二薬師巡り Juni Yakushi Meguri
Juuni Yakushi Reijoo Meguri 十二薬師霊場巡り Juni Yakushi Reijo Meguri

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Temple Yakushi-Ji 薬師寺

CLICK for more photos

one of the most famous imperial and ancient Buddhist temples in Japan, located in Nara. The temple is the headquarters of the Hossō school of Japanese Buddhism. Yakushi-ji is one of the sites that are collectively inscribed as a UNESCO World Heritage Site.
The main object of veneration, Yakushi Nyorai, also named "The Medicine Buddha", was one of first Buddhist Deities to arrive in Japan from China in 680, and gives the temple its name.
© More in the WIKIPEDIA !




. . . CLICK here for Photos !


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Three famous regional Yakushi Temples

Shimane Prefecture, Ichihata Yakushi
島根県 一畑薬師(いちはたやくし)
Ichibata Yakushi. Ichi Hatayama
Yakushi who treats eye diseases.
. . . CLICK here for Photos !


Fukuoka ken, Kurume, 永勝寺 Eisho-Ji
福岡県久留米市 柳坂山 永勝寺 (りゅうばんざん えいしょうじ )
. . . CLICK here for Photos !


. Ehime Prefecture, Yamada Yakushi 愛媛県宇和町 山田薬師 .
now : 小野薬師 Onoyama Yakushi


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


. . . . . . H A I K U


CLICK for more photos

夕涼や薬師の見ゆる片小藪
yuusuzu ya Yakushi no miyuru kata koyabu

evening coolness -
the Buddha of Medicine
in a little thicket


Kobayashi Issa
一茶発句全集


..................................................................................................


Statue at temple Toogan-Ji 東岸寺Chiba Prefecture, Kisarazu
with Haiku by Issa


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Matsuo Basho wrote his famous haiku about silence and the cicadas at this temple, where a famous statue of Yakushi Nyorai is venerated, said to have been carved by Kobo Daishi himself.

CLICK for more photos

Yamadera in Yamagata Province and Haiku



Medicine Buddha of Tibet


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


first visit to a Yakushi temple
kigo for the New Year

January 8, on the Monthly Day of Yakushi Nyorai


日溜りに猫のゐ眠る初薬師
hidamari ni neko no inemuru hatsu Yakushi

in a sunny spot
a cat sound asleep -
first Yakushi visit


© Fuuten Tora


***** Saijiki of Japanese Ceremonies and Festivals


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

observance kigo for mid-spring

CLICK for more photos

Yakushiji eshiki 薬師寺花会式 (やくしじはなえしき)
Ceremony of flowers at temple Yakushi-ji
..... Yakushiji zooka e 薬師寺造華会(やくしじぞうかえ)
artificial flowers from Yakushiji temple
hana eshiki 花会式(はなえしき) "ceremony of flowers"


quote
A ceremony, called Hana-e-shiki, is held in honor of Yakushi every year
from March 30th to April 5th at the Yakushi-Ji temple.
Hana-e-shiki is a Buddhist rite of praying to the Buddha of Medicine for the peace of the country, for good crops, and for happiness and prosperity of the entire nation. This ceremony, called Shuni-e in the olden times, was held in February every year.

In 1107 Emperor Horikawa offered sacred flowers to the Healing Buddha in commemoration of his Consort's complete recovery from an illness. This incident led to the annual event of offering artificial flowers, which is "Hana-e-shiki," or the memorial service of flowers.

Later this offering of flowers was added to the Shuni-e rituals, and the whole ceremony came to be popularly called "Hana-e-shiki." The frontal part of the main hall's altar, where the main object of worship is enshrined, is decorated with 10 kinds of artificial flowers:
plums, peaches, Japanese roses, camellias, rabbit-ear irises, lilies, chrysanthemums, cherry blossoms, wisterias and peonies.
source : www.uwec.edu. Suzanne Bodoh


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

plant kigo for early autumn


CLICK for more photos

Yakushisoo, yakushi soo 薬師草(やくしそう)
"Yakushi plant"

..... otogirisoo 弟切草 (おとぎりそう)
"killing the younger brother - plant"
Youngia denticulata

It grows on sunny slopes in high mountains.
A famous falconer of the Heian period, Haruyori 晴頼, used it to heal the wounds of his animals. It helps with bleeding wounds. It was a secret of his family and not to be leaked outside. But his younger brother tried to sell the secret for a bit of money. His angry brother killed him on the spot,when he learned about this.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


temple in summer -
the power of healing
in prayer and stone


Yakushi Nyorai no tsubo  薬師如来の壺 medicine jar


medicine jar 薬壺のお守り


source : http://blog.livedoor.jp/katayamazu
from temple 愛染寺, Aizen-Ji 片山津 Niigata




source : www.araiyakushi.or.jp
from temple Arai Yakushi 新井薬師 Baisho-In, Tokyo
東京都中野区新井5-3-5




source : www9.plala.or.jp/yumedono
Nagano, 長野県上田市下之郷541 - Choofukuji 長福寺 Chofuku-Ji Yumedono

- - - - -


source : item.rakuten.co.jp/hachimitu
to carry with you, wood carving


. Health Amulets 健康御守 kenkoo omamori .


::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: 

. Ehime   - temples with a Yakushi Nyorai

Kanjizaiji 「観自在寺」
http://www.kanjizaiji.com/

Jooruriji 「浄瑠璃寺」
http://www.88shikokuhenro.jp/ehime/46joruriji/index.html

Hantaji 「繁多寺」
http://www.88shikokuhenro.jp/ehime/50hantaji/index.html

Ishiteji 「石手寺」
http://www.88shikokuhenro.jp/ehime/51ishiteji/index.html
. Ishiteji 石手寺 Ishite-Ji . and Fudo Myo-O

Kokubunji 「国分寺」
http://www.88shikokuhenro.jp/ehime/59kokubunji/index.html

Zenpukuji 善福寺 Zenpuku-Ji
愛媛県今治市伯方町北浦甲1986-2 Imabara


::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: 

[ . BACK to WORLDKIGO . TOP . ]
[ . BACK to DARUMA MUSEUM TOP . ]

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: 
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::




. Sukunahikona no mikoto 少彦名命 Sukuna Hikona, Sukuna-Hikona .


Another Deity to protect the medicine is Shinno Sama and the Japanese Hikona.


Hikona 小彦名



Shinno shi 神農氏

These two deities are especially venerated in the district of Doshoo-Machi, where many pharmaceutical companies have their seat. During the annual Shrine Festival, people pray for good health.
http://www.kusuri-doshomachi.gr.jp/sinno/sinno.html


November 22 to 23 is the Shinno Festival
Sukunahikona Shrine (Chuo-ku, Osaka City).
小彦名神社
Sukunahikona Shrine enshrines a guardian god of Dosho-machi, Osaka's medicine town. During the Shinno Festival, people buy bamboo branches to celebrate the Buddha of Medicine.

Another item sold in honor of Shinno Sama as a token for good health is a small tiger made of papermachee.



「神農(じんのう)さん」と呼ばれているのは、道修町(どしょうまち)の小彦名(すくなひこな)神社のことで、ここに神農氏が共に祀られています。10センチ程の首振り式のこの張り子の虎は、11月22、23日の「神農祭り」に授与されます。
神農氏とは、中国の医薬神で、農耕を教え、薬草の効果を身をもって試み、医薬の道を説いた神さまです。
道修町は、薬品会社・薬品問屋の街です。神農さんの虎は神社の授与品と、この薬品問屋から配られるものの2種類があります。神社からだされるものは、虎の腹部に神農社の紋の「薬」の朱印が押されています。
江戸時代末期にコレラが流行しました。この時、「虎頭殺鬼雄黄丹」という丸薬の虎にちなんだ、張り子の虎を、小彦名神社に供えて病除祈願をし、それを配ったのが始まりとされています。
また、この製作者の所では、この虎の他に「節供飾りの虎」が作られています。全長57センチのものから11センチまで、8種類作られています。
大阪張り子は、かなり古くから作られていたようですが、大正から昭和の初期にセルロイドやブリキの玩具に押されて、作っていた家のほとんどが転廃業してしまい、現存の制作者は2人となってしまいました.
http://www.asahi-net.or.jp/~SA9S-HND/agal-958-1.html


Shinnoosai Shinnoo Festival 神農祭

神農祭は、毎年11月22~23日の2日間にわたり盛大に斎行(さいこう)されています。薬種商が店先に祭提灯や祝幕、金屏風を飾った戦前と、商店が会社に発展した戦後とでは、祭は大きく様変わりしましたが、薬業界の祭に寄せる心は変わることはありません。時代とともに年々参拝者が増加、今日では2日間で約5万人の参拝者で賑わい、“町の祭り”から“大阪の年中行事”の祭りに発展しました。神農祭が盛大であるため、当社の通称も“少彦名神社”より“道修町の神農さん”と称されています。また、昔から。大阪の一年の祭りは戎祭りで始まり当社の神農祭で終わるため、「とめの祭り」ともいわれ、薬業界の守護神として、人々の病除けの神として親しまれています。


More photos from the festival
安永9年(1780)10月。京都・五條天神宮から少彦名命をお迎えし、以前から祀っていた神農氏と共にお祀して、2000年にはご鎮座220年を迎えました。
大阪市中央区道修町2丁目1番8号
http://www.kusuri-doshomachi.gr.jp/event/sinnosai.html



. Tora トラ - 虎 - 寅 Tiger Toys .


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Doshomachi Pharmaceutical & Historical Museum

Located on the grounds of Sukunahikona Shrine, where the god of medicine is enshrined, this museum shows how the entire Doshomachi district has developed along with the pharmaceutical industry for nearly 350 years. The exhibits include old documents such as address lists of medicine traders. Here, the development of the pharmaceutical industry and the history of Doshomachi, a pharmaceutical district, are laid out.
This facility is located on the grounds of Sukunahikona Shrine.
http://www.kanko-osaka.or.jp/eng/sight/sight.cgi?id=00195&func=course&cls0=false&cls1=5&cls2=1

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

. Mahayana Buddhist Healing Rituals .
Ji Hyang Padma
Core Faculty at California Institute for Human Science

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

. Yakushi Rurikoo Nyorai 薬師瑠璃光如来 Ruriko Yakushi .
- - - - - Ruriji 瑠璃寺 temples names Ruri-Ji
- - - - - Rurikooji 瑠璃光寺 temples names Ruriko-Ji - Rurikō-ji  
- - - - - Rurizan (るりざん) 瑠璃山 Ruriyama


Yakushi Nyorai, Yakushi Rurikoo Nyorai
(Bhaishajya-guru)

"Buddha der Medizin und Heilung", daher auch "Großer Buddha der Medizin" genannt.
Lebt im Reinen Land des Lapislazuli-Lichtes (rurikoo) des Ostens.
Erscheint nicht in den Mandalas der beiden Welten des esoterischen Buddhismus, ist aber wahrscheinlich dort identisch mit Ashuku Nyorai.

In Japan seit dem Ende des 7. Jhd. besonders populär, da er in dieser Welt seine göttliche Gnade gewährt. Er legte 12 Gelübde ab, um den Menschen Wohlergehen in dieser Welt zu spenden. Das 7. Gelübde bezieht sich ausdrücklich darauf, die Menschen von körperlichen Gebrechen zu befreien und ihre geistige Verwirrung zu vertreiben.
Später im Rahmen der Verbreitung der Zen-Sekte durch Shaka Nyorai abgelöst.

Er entspricht dem Gewährungs-Körper (hoojin). Die Erde gewährt uns durch Pflanzen und Tiere eine Grundlage zum Leben, die Nahrungsmittel sind für uns wie Medizin, daher auch als eine direkte Verkörperung, als "Yakushi Nyorai" zu denken.

Die älteste (um 680), schönste, bekannteste Bronzestatue findet sich im Tempel Yakushiji in Nara. Spätere Statuen wurden häufig von Adeligen gestiftet, um eigene Krankheiten zu heilen oder um Seuchen zu vertreiben. Besonders wirksam für Augenkrankheiten.
Seit der Nara-Zeit in Kombination mit den 12 Himmlischen Generalen (z.B. Tempel Shin Yakushiji, Nara).


. . . . . . . . . . Ikonografie:

Oft mit sieben kleinen Verkörperungen im Nimbus.
Hat 12 Gelübde abgelegt, mit entsprechenden Gesten.
Oft die Geste Fürchtet Euch nicht! und Wunschgewährung.
Statuen des tibetanischen Lamaismus (seit dem 11. Jhd.) zeigen oft den Yakushi mit einem Medizintopf in der linken Hand und die rechte in der Geste beim Abpflücken von Heilkräutern. Ähnliche Statuen finden sich im esoterischen Buddhismus Japans.

Seit der Heian-Zeit auch Medizintopf oder eine Frucht in der linken Hand, die rechte erhoben. Der Medizintopf kann auch über den in Meditationshaltung gefalteten Händen gelagert sein. Statuen mit dem Medizintopf sind seit der späten T'ang-Zeit bekannt. Ohne den Medizintopf ähneln die Statuen einem Shaka oder Amida Nyorai.

In der Tendai-Sekte gibt es eine Form der Verehrung des Yakushi in seinen sieben Inkarnationen (Shichibutsu Yakushihoo). Dabei bitten die Gläubigen vor allen Dingen um Heilung von Krankheiten und um eine leichte Geburt.

Wenn alle Finger der Hand ausgestreckt sind, ist der Ringfinger etwas nach vorne gestreckt. Bei Statuen des Amida Nyorai ist es der Mittelfinger. Da zunächst mehr Statuen des Amida Nyorai gefertigt wurden, sich aber später der Glaube an den Yakushi mehr verbreitete, wurde einigen Amida-Figuren einfach der Mittel~finger abgesägt, durch einen gestreckten Finger ersetzt und der Ringfinger durch einen nach vorne gebogenen ausgetauscht. Im Japanischen heißt der Ringfinger übrigens der "Medizin-Finger" (kusuri yubi).

Eine sehr seltene Handhaltung des Yakushi ist die einer Kichijooten (chikichijooin). Dabei ist die rechte zur Brust erhoben, Hand~fläche nach vorne und die linke vor der Brust mit der Handfläche nach oben gehalten.


. . . . . . . . . . Besondere Statuen:

Yakushi-Dreiergruppe (Yakushi sanzon)
Mit Nikkoo Bosatsu rechts und Gakkoo Bosatsu links.
Spendet unermüdlich Tag und Nacht Medizin, daher mit dem Bosatsu von Sonne (Nikkoo) und Mond (Gakkoo) zusammen. Meist von den 12 Himmlischen Generalen als Gefolge umgeben, die ebenfalls uner~müdlich in allen Himmelsrichtungen und zu allen Tageszeiten als Schutzgottheiten aktiv sind. Man kann diese Gruppe auch als ein Symbol der Überwindung von Raum und Zeit interpretieren.
Häufig in einer besonderen Halle (Yakushidoo) untergebracht. Dabei werden Yakushi sitzend und die beiden Bosatsu ihm zugewendet und stehend dargestellt.

Manchmal als Begleitfiguren auch Yakuoo Bosatsu und Yakujoo Bosatsu. Dies sind zwei legendäre indische Brüder. Sie waren sehr reich und gaben Medizin an alle Leute ab, um ihre eigene Erlösung zu fördern. Daher erscheint in ihrem Namen auch das chinesische Zeichen für Medizin, "YAKU". Manchmal erscheinen sie auch als Begleitfiguren von Shaka Nyorai.




Sieben Yakushi-Statuen (Shichibutsu Yakushi
七仏薬師)
Eine große und sechs kleine einzelne Statuen des Yakushi Nyorai mit jeweils sieben kleinen Verkörperungen im Nimbus. Entsprechend dem Sutra der sieben Yakushi-Buddhas (Shichibutsu Yakushikyoo).
Diese Stauten werden bei Fürbitten für die Heilung von Krankheiten und um einfache Geburt besonders angebetet.
Diese sieben Figuren haben dann als Inkarnationen des Yakushi eigene Bezeichnungen (nach Tanaka (1):

Zenmyooshoo Kichijoooo Nyorai
Hoogetsu Chigonkoo Onjizaioo Nyorai
Konjiki Hookoo Myoogyoojooju Nyorai
Muyuu Saishoo Kichijoo Nyorai
Hookai Raion Nyorai
Hookai Shooe Yuugijintsuu Nyorai
Yakushi Rurikoo Nyorai.

© Gabi Greve
Buddhastatuen (Buddha statues) Who is Who
Ein Wegweiser zur Ikonografie von japanischen Buddhastatuen



. Shichibutsu Yakushi 七仏薬師 Seven Yakushi Statues .
- Introduction


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Join the friends on facebook !



. Yakushi Nyorai - Legends from the provinces .

[ . BACK to DARUMA MUSEUM TOP . ]
[ . BACK to WORLDKIGO . TOP . ]

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::